Motivation

Es gibt verschiedene Herausforderungen des urbanen Güterverkehrs. Dazu zählen u. A.:

  • Die globalen und nationalen CO2eq-Emissionen müssen erheblich gesenkt werden um die Pariser Klimaziele zu erreichen. Auf nationaler Ebene bedeutet dies laut dem Klimaschutzplan eine Reduktion um 55% gegenüber dem dem Bezugsjahr 1990 (siehe auch Umweltbundesamt, Nationale Klimagasinventare, 12/2020).
  • Der Online-Handel im B2B- aber auch im B2C-Bereich erzeugt Nachfrage im sogenannten Kurier-, Express- und Paketdienst-Segment (KEP). Die verschiedenen KEP-Dienstleister (DHL, Amazon, Hermes, DPD, BiberPost, GLS, UPS etc.) fahren einzeln in die Quartiere meist mit einem Fahrzeug mit Verbennungsmotor und erzeugen so Lärm, Verkehrsbehinderungen (2. reihe parken, Parken auf dem Rad- oder Fußweg etc.), CO2-Emissionen und Schadstoff-Emissionen.
  • Der Online-Handel floriert sowohl vor der Corona-Pandemie wie auch danach. Das Sendungsvolumen im KEP-bereich steigt stark an und wird es voraussichtlich auch noch die nächsten Jahre tun. Zusätzlich nehmen Retouresendungen zu. Es ist von einer Verdopplung der Paketmenge in den nächsten 15 Jahren auszugehen (siehe auch BIEK KEP-Studie, 2021).

Website_Motivation

Letzte Änderung: 05.07.2021 - Ansprechpartner: